Altnauer Tag Nacht Regatta 2017 [2017-11-15, by Martin A.]

Wie schon in den letzten Jahren hatten die Mitglieder des ASCK an der diesjährigen Altnauer Tag Nachregatta viel Spaß beim Segeln und beim Feiern danach.

Die Teilnahme an der Altnauer Tag Nachtregatta hat bereits Tradition beim ASCK. Sie rundet das wöchentliche Regattatraining auf den H-Booten ab und ermöglicht, das Können bei einer der großen Regatten am Bodensee anzuwenden.

Die Altnauer Tag Nacht ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis. Die Regatta ist bestens organisiert und hat ein stimmiges Konzept:

Der Hafen – ist vor und nach der Regatta voll, ja eigentlich rappelvoll. Wer nicht ganz frühzeitig ankommt liegt im Päckchen, wer noch etwas später kommt in dritter bis vierter Reihe und muss von Boot zu Boot an Land turnen. Aber noch immer hat jedes Boot ein ihm genehmes Plätzchen gefunden.

Die Regatta – nach dem Start um 20. 30 Uhr direkt vor Altnau segeln die Boote zur ersten Tonne vor dem Eichhorn gen Westen dem Sonnenuntergang entgegen in die Nacht. Eine beeindruckende Stimmung. Wenn die Regatta dann einige Zeit dauert, erlebt mal als Zugabe das Feuerwerk des Bottighofener Seenachtsfests.

Die Tonnen – müssen erst mal gefunden werden. Angespannt halten Steuermann und Crew nach den Blitzlichtern Ausschau und suchen den besten Kurs. Besonders die Tonne vor Güttingen ist manchmal echt schwer zu finden, warum auch immer. Beim Runden der Tonnen ist es dann wie bei allen Regatten, mal viel Platz, mal ganz eng.

Das Fest – anders als bei West – Ost oder Rund Um bleiben die meisten Teilneher nach der Regatta in Altnau und feiern gemeinsam. Bei schönem Wetter gibt es direkt am Wasser am Landungssteg eine Bar, sonst wird im Festzelt gefeiert. Toll.  

So viele Teilnehmer und teilnehmende Boote wie 2017 hat der ASCK noch nie an den Start gebracht: Unter unserer Flagge starten die Singapur mit Stefan als Steuermann mit Tim und Simon, die Shanghai mit Franzi am Ruder mit Marco und Stefano, die Inge mit Andreas, Johannes und Dirk sowie erstmals die Kanapee mit Stephan, Daniela und Laura. Auch dabei war wieder die Honah Lee vom Holger, die letztes Jahr die Yardstickklasse drei gewonnen hatte.

Es war top Segelwetter. Es fühlte sich zwar nicht nach Sommer an - eine Kaltfront drückte die Temperaturen auch tagsüber auf deutlich unter 20 Grad – dafür gab es aber Wind. Während der Regatta blieb es sogar weitgehend trocken, nachdem es auf der Überfahrt nach Altnau noch leicht geregnet hatte.

Die Starts gelangen und die Boote gingen auf die Regattabahn: Wir kreuzten bei ca. 3 – 4 Bf zur Tonne am Eichhorn, dann ging es bei achterlichem Wind ab nach Güttingen und wieder hoch ins Ziel vor Altnau. Dieses Jahr war es eine tolle und sehr schnelle Regatta, da der Wind beständig stand. Unsere Boote brauchten für die Strecke nur ca. 1 Stunde 30 Minuten. So eine zügige Regatta hatte es in den letzten Jahren nicht gegeben. Die Boote des ASCK liefen dicht an dicht ein, der Abstand zwischen ihnen betrug nicht einmal 5 Minuten. Die ASCK Boote belegten in der Rangliste der Yardstickgruppe drei dann die Plätze 12 (Inge), 13 (Shanghai), 14 (Kanapee) und 16 (Singapur), die Honah Lee erreichte sogar den sechsten Platz. Zurück im Hafen von Altnau gelang es uns, unsere Boote nah beieinander anzulegen, so dass wir – wie schon letztes Jahr – gemeinsam ein Nachregattabier trinken konnte. Es war ganz erstaunlich, wie viele Segler im Cockpit der Kanapee Platz finden können… Als es dann doch wieder leicht zu regnen anfing, verholten wir uns ins Festzelt mit Band zum weiterfeiern. Um 10. 00 Uhr ging es samstags mit der Siegerehrung weiter und dann ging es – wieder bei schönsten Wind – zurück.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr und bedanken uns ganz herzlich bei Stefan für die Organisation und Koordination der Teilnehmer des ASCK und bei Stephan für die vielen Hilfestellungen und Tipps!   



 Familienzuwachs [2017-09-23, by Katharina O.]

Liebe ASCKler, in Kürze könnt ihr - neben den H-Booten - eine weitere Kieljacht über den Buchungskalender des ASCK ausleihen. Es handelt sich hierbei um eine Larsen. Das Boot befindet sich in einem tollen Zustand und liegt momentan am Limnologensteg. Die Larsen ist für 5 Personen zugelassen und verfügt über 3-4 Schlafkojen. Für die Ausleihe benötigt ihr eine H-Boot Einweisung und bei eurer ersten Ausleihe werden euch die Besonderheiten der Larsen erklärt!

 ASCK added an event. [2017-07-05,  by ]

 *Stephans Mastritt* andere nehmen den Besen 😁 H-Boot Masten stehen - Danke an alle Helfer für den spontan Einsatz am letzten Sonntag! [2017-04-28,  by ]

 Unser Drachen ist gelandet - Falke(n) ist im Horst [2016-12-31, by Stefan H.]

Wie Ihr alle über Mail mitbekommen habt ist der Drachen Realität geworden und ist nun im Besitz unseres Vereins. Juhu!!!
Nach der übergabe der Papiere im letzten Bericht ist er nun auch aus Berlin in zwei Tagesetappen zu uns in den Süden gekommen. Zunächst jedoch noch nicht an unseren schönen See sondern ins Winterlager im Schwarzwald. Dort werden wir im Frühjahr dann auch erst mal starten mit Instandsetzungsarbeiten des tollen Holzbootes aus 1935 als Vorabarbeit für die kommende und interessante Saison 2017.

Bilder aus dem findet Ihr hier.


 Drachen [2016-12-16, by Martin A.]

Der ASCK ist nun stolzer Besitzer des historischen Fahrtendrachen „Falken“ (Baujahr 1935). Eigner Herr Hofmann hat uns den wunderschönen Drachen großzügiger Weise als Spende überlassen. Der Drachen wird noch dieses Jahr aus Berlin in den Süden transportiert und steht uns dann nächstes Jahr für Einsätze auf dem Bodensee zur Verfügung!  

Herr Hofmann übergibt unserem Schatzmeister Karl-Heinz Fehr die Bootspapiere